Von seelischen Spannungen zum produktiven Fluss

 

seelische Spannungen

 

 

 

 

 

Foto Thomas Bresson

Wir erreichen unsere höchste Produktivität, wenn wir im Fluss  (Flow) sind. Wenn wir im Fluss sind, ist unser Geist zu 100 % fokussiert. Wir fühlen und gut, voller Energie und Zuversicht.

Manche Menschen befinden sich häufiger in diesem Zustand als andere, aber niemand erreicht ihn allezeit. Glücklicherweise können Sie die Chance, den Zustand des Flusses zu erreichen, mit einem Trick signifikant erhöhen:

Sie müssen seelische Spannungen vermeiden.

Seelische Spannungen tauchen auf, wenn Sie emotional nicht fokussiert sind. Wenn Sie etwas wollen, aber etwas anderes tun, oder wenn Sie sich nicht zwischen zwei Zielen entscheiden können.

Wir alle erleben seelische Spannungen an einem Punkt in unserem Leben. Menschen, die wir nicht mögen, aber mit denen wir uns befassen müssen. Aufgaben, die wir hassen, aber trotzdem verrichten müssen. Zwei Projekte, die um unsere Aufmerksamkeit ringen, aber wir können nicht eines von Ihnen fallen lassen. Dies ist in kleinem Maße unvermeidlich, aber in großem Maße kann man sich dem entziehen! Tatsächlich sollten wir einen Großteil unserer Energie der Beseitigung von seelischen Spannungen widmen. Wir können unseren Geist nicht fokussieren, wenn es uns nicht gelingt, unsere Herzen zu fokussieren. Wenn unsere Herzen zerrissen sind, wenn wir unseren Emotionen nicht gerecht werden, wie können wir dann jemals einen Fluss (Flow) erreichen?

Ich sage nicht, dass Sie unentwegt glücklich sein müssen, um produktiv zu sein. Aber Sie sollten Ihr Leben so gestalten, dass seelische Spannungen minimiert werden.

Das ist nicht immer leicht und benötigt viel Selbsterkenntnis und Mut. Aber es kann gelingen, wie die Geschichte meines Freundes Konrad zeigt.

Treffen Sie Konrad

Er ist mit ganzem Herzen Unternehmer und er gehört auch zu den klügsten und produktivsten Menschen, die ich kenne. Neben der Führung eines Start-up-Unternehmens und seines Blogs, studiert Konrad an einer von Deutschlands besten Universitäten. Ich spreche von der Art von Universitäten, die mehr als ein Fulltime-Job für „normal“ intelligente Studenten sind.

Sie können mir also glauben, wenn ich sage, dass Konrad etwas von Produktivität versteht.

Konrads Problem

Irgendwie gelingt es Konrad, die Zeit zu finden, um all diese Aktivitäten erfolgreich zu verfolgen (der Schlüssel lautet extreme Effizienz). Trotzdem erzählte mir Konrad, als ich kürzlich mit ihm sprach, dass er nicht zufrieden sei. Er fühlte, dass er nicht so produktiv war, wie er sein könnte. Das klingt zunächst seltsam. Nach dem, was wir gehört haben, scheint Konrad superproduktiv zu sein. Er tut und erreicht bereits mehr als die große Mehrheit seinesgleichen!

Aber Konrad klagte, dass er zwischen der Notwendigkeit, an Vorlesungen teilzunehmen und dem Verlangen, all seine Energie in seine Geschäftsideen zu stecken, innerlich zerrissen sei. Er nennt dies „emotionaler Preis“ und ich nenne es „seelische Spannungen“ – zwei Namen für die gleiche Sache.

Konrad glaubte, dass er viel produktiver sein könnte, wenn es ihm irgendwie gelänge, diese seelischen Spannungen aus seinem Leben zu eliminieren. Aber was sollte er tun? Nachdem er drei von vier Jahren Studium, die für das erste Staatsexamen in Jura notwendig sind, absolviert hatte, konnte er nicht einfach aufhören, oder doch?

Wären in diesem Fall nicht all diese Studienjahre umsonst gewesen? Und was wäre, wenn sein Unternehmen Konkurs ginge?

Der Ausweg

Aber Konrad gab nicht auf. Er mochte sein Studium, aber er liebte das Unternehmertum und er war entschlossen, sich nicht mit den seelischen Spannungen, die daraus resultieren, dass er sich nicht 100 % seinem Business widmete, abzufinden.

Hier ist also, was Konrad tat – obwohl jeder ihm sagte, dass er einen Fehler mache.

Konrad entschied sich, sein Jurastudium zeitweise zu unterbrechen. Er ignorierte, was ihm jeder sagte, machte einen Termin beim Dekan, erklärte die Situation und verhandelte erfolgreich das Recht, nach einem Jahr auf die juristische Universität zurückkehren zu dürfen.

Noch immer sagten die meisten Menschen zu Konrad, dass er einen Fehler mache. Letzten Endes könne er mit seinem Business scheitern, alles vergessen, was er im Jurastudium bis jetzt gelernt habe und dass er niemals die Motivation finden würde, zu seinem Studium zurückzukehren. Dann würden ihm natürlich die Zähne ausfallen, er würde obdachlos werden und wahrscheinlich sterben.

Tatsächlich tat Konrad jedoch genau das Richtige. Die Themen des Jurastudiums änderten sich sowieso im folgenden Jahr, daher riskierte er nicht, dass er viel von dem vergessen würde, was er für das Jahr brauchte. Wenn alles schiefging, könnte er einfach an die Universität zurückkehren und sein Studium weiterführen. Wenn man es so betrachtete, riskierte er überhaupt nicht viel. Das Positive ist, dass Konrad die Notwendigkeit, in Vorlesungen zu sitzen, während er davon träumt, ein Unternehmer zu sein,  eliminiert und auf diese Weise eine Menge seelischer Spannungen aus seinem Leben verbannt.

Er wird im kommenden Jahr keine emotionalen Spannungen ertragen müssen, weil er in der Lage ist, sein ganzes Herz dem Unternehmen zu widmen. Und er wird später nicht unter emotionalen Spannungen leiden, wenn er auf die juristische Universität zurückkehrt, weil er weiß, dass er es mit dem Unternehmertum versucht hat und bereit ist, weiterzumachen.

Indem er sein Studium unterbrochen hat, hat Konrad sich die Möglichkeit geschaffen, einen allgemeinen Fluss zu erreichen. Was für eine großartige Entscheidung! Ich bin mir sicher, dass er es nie bereuen wird und in allem was er tut Erfolg haben wird.

Was wir von Konrad lernen können

Keine Geschichte ist vollständig ohne die Lehre, die wir aus ihr ziehen können. Konrads Beispiel lehrt uns eine ganze Menge. Es ist eine perfekte Demonstration, wie die beste Entscheidung uns oft vom geplanten Weg wegführt und wie die richtige Entscheidung nicht nur innovatives Denken und Mut, sondern auch sorgfältige Planung verlangt.

Konrad beweist, dass seelische Spannungen vermieden werden können, auch wenn das auf den ersten Blick unmöglich scheint. Aber am Wichtigsten ist, dass er uns zeigt, dass wir auf unser Herz hören und unsere Handlungen auf unsere wahren Wünsche ausrichten müssen, um einen produktiven Fluss zu erreichen.

Was ist mit Ihnen?

Wo sind in Ihrem Leben seelische Spannungen? Wie können Sie diese reduzieren? Wenn Sie glauben, Sie könnten dies nicht, dann denken Sie an Konrad. Er hat einen Weg gefunden. Sie werden einen Weg finden. Arbeiten Sie einem guten Plan aus. Dann handeln Sie danach und es wird Ihnen gelingen!

Renate Monheimius

Be Sociable, Share!

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes