Leads kaufen vs. Leads generieren

Für den heutigen Blogartikel habe ich einen Gastautor eingeladen. Sven Kaven, berichtet über das immer aktuelle Thema Leads kaufen vs. Leads generieren und wie wir schon in unserer Kindheit die Prinzipien eigener Leadgenerierung gelernt haben. Neugierig? Lass Dich überraschen:

Lieber Leser,

vor einigen Tagen wurde ich in Bezug auf meine Aktivitäten im Internet angesprochen und gefragt, warum ich denn keine Leads kaufe?

Meine Antwort dazu war: „Da meine Mama mir verboten hat mit Fremden zu reden!“

Kannst Du Dir das vorstellen?

Na ja, ganz so einfach ist das natürlich nicht. Schon als ich klein war, habe ich nie verstanden, warum ich nicht mit Fremden reden sollte. Jetzt ist mir das natürlich klar und seitdem ich selbst Kinder habe, braucht mich davon auch keiner zu überzeugen.

Also, als wir noch Kinder waren, haben wir bereits angefangen Beziehungen aufzubauen, da wir ja gelernt haben, nicht mit Fremden zu reden. Und wie macht man sich „unfremd“? Ganz einfach, indem man sich vorstellt, sich austauscht, zuhört und an einer Unterhaltung partizipiert.

Du siehst schon, worauf ich hinaus will…

Unser Geschäft (also auch Deines) ist es, Beziehungen aufzubauen.

Das ist bei weitem unser erstes Geschäft, um das wir uns kümmern müssen, wenn wir unsere Produkte erfolgreich verkaufen oder unser Partner-Netzwerk erweitern wollen.

Stell Dir mal vor, Du gehst zu einer Cocktail-Party und jeder den Du triffst sagt zu Dir, „Deine Kreditkarteninformationen bitte hier rein“ oder „Trage Dich jetzt hier ein, um meinen kostenlosen Report zum Thema „Kaltakquise“ zu bekommen“ und so weiter …

Wow, was ist denn hier los, denkst Du jetzt sicherlich.

Genau, und das fragen sich Deine gekauften Leads auch…

Lead-Anbieter verkaufen Dir die Idee, dass die Leads, die Du kaufst nur auf Deinen Anruf warten, mit der Kreditkarte in der Hand, um Deine Produkte und Services zu kaufen.

Eine absolute Fehleinschätzung und nach meiner Erfahrung eine Geldverschwendung vom Allerfeinsten. Hinzu kommt, dass Dich das Kaufen von Leads ganz schnell in ein finanzielles Disaster stürzen kann, wenn Du nicht aufpasst und die Handbremse rechtzeitig anziehst.

Du musst Dir einfach mal die Frage stellen, und das mit brutaler Ehrlichkeit: „Wie lange möchte ich eigentlich in diesem Business tätig sein?“ Einen Monat, sechs Monate, ein Jahr oder möglicherweise für sehr viel länger? Beantworte Dir mal diese Frage und Du wirst mit Entsetzen feststellen, wie oft Du in den Lead-Supermarkt gehen müsstest, um in Deinem Business aktiv zu bleiben.

Also lass uns mal von dieser wirklich dummen Idee weggehen und erkunden, warum die Generierung von Leads die eigentliche Lösung für Dein Problem „Ich habe keine Interessenten“ ist.

Leads generieren = Beziehungen aufbauen = Sich austauschen = Spaß.

Muss man sich wirklich fragen; „Wer würde darauf freiwillig verzichten“. Hmm? Also entweder kaufe ich 500 Leads, rufe eine nach der anderen an und hole mir eine Absage nach der anderen ab …

Oder …

…Ich nutze die Kraft des Internet und rede nur mit denen, die auch mit mir in Kontakt treten wollen.

Das Beste ist, dass ich diesen Prozess auch noch automatisieren kann, ohne genau zu wissen, wer bereits meine Newsletter, Videokurse und E-Books bekommen hat. Na klar habe ich ein Interesse daran, zu wissen, wie viele Menschen mit mir in Verbindung treten wollen oder es bereits getan haben.

Ok, hier nun aber wirklich der Augenöffner und der entscheidende Punkt, warum Leadgenerierung gegenüber Leads kaufen die Oberhand hat.

Wenn Du Leads mit Hilfe des Internets generierst, gehören Dir diese Leads und über einen gewissen Zeitraum baust Du Dir eine Liste auf, auf die Du immer wieder zugreifen kannst. Was dazu kommt ist, dass Du Beziehungen zu diesen Menschen entwickelt hast, und solltest Du jemals Dein Network wechseln, kannst Du Deine Interessenten mit nehmen.

… Abschliessend:

Wie wäre es, wenn Du folgende Dinge nicht mehr machen müsstest:

1. Du wirst nicht verkaufen müssen.

2. Du wirst niemanden mehr direkt fragen müssen, Partner in Deinem Programm zu werden.

3. Kaltakquise und Folgeanrufe gehören der Vergangenheit an.

Die folgenden Dinge wirst Du erfahren, wenn Du Deine Leads selbst generierst:

1. Interessenten werden Dich dafür bezahlen, dass Du ihnen Deinen Plan zeigst.

2. Jeder wird Deinen Erfolg duplizieren wollen, wenn Du als Experte rüber kommst.

3. Interessenten werden Dir folgen (wollen mit Dir zusammen arbeiten), ohne dass Du jemanden überreden musst.

Sieht so aus, als ob Leads kaufen vs. Leads generieren ein ungleicher Kampf ist, der auf jeden Fall zugunsten der Leadgenerierung ausgeht.

Sven Kaven

 

 

, , , ,

6 Responses to Leads kaufen vs. Leads generieren

  1. Riccardo Schaal 2. September 2010 at 16:18 #

    Hier spricht mir jemand aus dem Herzen.

    Es gibt wirklich Uplines, die einem sagen , dass man mit
    Leadkauf erfolgreich wird.

    Bitte liebe Leser und Networker, machen Sie das nicht!

  2. monheimius 13. September 2010 at 15:26 #

    Danke für den Kommentar, Riccardo. Sei den Uplines nicht böse – sie wissen es nicht besser.
    Geh Du mit gutem Beispiel voraus und generiere eigene Leads. Zeige dann jedem, der es wissen
    will, wie man das macht.
    Ich wünsche Dir eine erfolgreiche Woche
    Renate Monheimius

  3. Patrick 15. September 2010 at 20:18 #

    Hallo
    ja da kann ich nur zustimmen, habe kürzlich Leads gekauft, mag ja sein das es Leute gibt die damit Erfolg haben. Ich kann jedoch nur davon abraten. Wenn man im Internet oder mit Network Marketing erfolgreich sein will, sollte man als erstes lernen wie man Adressen, sprich Interessenten oder Leads, einsammelt.
    Zum Glück gibt es jetzt endlich ein einfach zu bedienendes System auf deutsch das auch Anfänger erlernen können zu bedienen.
    LG Patrick

  4. monheimius 19. Oktober 2010 at 16:01 #

    Hallo Patrick,

    Du hast schon mal das richtige Tool zum Leads generieren gefunden. Geld für Leads auszugeben, die unter unbekannten Unständen generiert worden sind, ist eher suboptimal. Leads werden eingesammelt, indem man Geschenke verspricht, richtig? Weiß ich, ob die Firma, die mir die Leads anbietet, diese Leads nicht generiert hat, indem sie ein Gewinnspiel vorgeschaltet hat? Wie qualifiziert diese Leads für mein Business wohl sind? Und nur mit qualifizierten Leads kann ich etwas anfangen. Also, besser selbst generieren, als selbst kaufen.

    Viele Grüße
    Renate

  5. Kerstin Müller 14. Juni 2013 at 13:37 #

    Mit der Leadgenerierung kommt man schneller und effizienter vorwärts, hat man einen Autoresponder. Das Magische Dreieck im MLM bedeutet immer, ich habe 1. ein Geschenk für den zukünftigen Lead, 2. das Know How stimmt 1A und 3. ich habe eine Landingpage. Das ist schon alles. Raus mit dem Geschenk, denn was nichts kostet nehmen fast alle und dann wird der Lead über die Landingpage generiert. Der postive Nebeneffekt bei der Sache ist, dass mein verwendeter Autoresponder alle Kontakte in opt-in Kontakte „wandelt“. Mit unerlaubten Spams oder unerwünschter Werbung braucht sich dann also der Nutzer dieses Systems nicht mehr rumschlagen. Einfach toll.

  6. Peter 28. Dezember 2017 at 09:26 #

    guter Artikel !!

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?